Piezo Stoßwellen Technologie

ESWT - Anwendungsgebiete

Erfolgversprechende Einsatzgebiete sind schmerzhafte Sehnenverkalkungen an der Schulter, Tennis- und Golfer-ellenbogen und Fersensporn. Viele Patienten, bei denen herkömmliche Behandlungsverfahren (Bestrahlungen, Krankengymnastik, Einlagen, Massagen, Injektionen, Schmerzmittel, Bandagen usw.) versagen, profitieren von der Stoßwellentherapie (ESWT).

    Als nicht invasives Verfahren (keine Verletzung der Haut), stellt die extrakorporale Stoßwellentherapie hier eine Behandlungsalternative zu operativen Eingriffen dar. Mit dieser Therapie gelingt, je nach Art der Beschwerden, die Schmerzen der Patienten bis zu 85 Prozent zu lindern oder ganz zu beseitigen. Damit können Operationen mit nachfolgender Narben-bildung, Narkose und Krankenhaus-aufenthalt überflüssig werden.

    Die Triggerpunkt-Stoßwellentherapie dient der Behandlung chronischer Schmerzen, vornehmlich im Knochen-Sehnen-Übergangsbereich und im Muskelansatzbereich:

    • Nackenschmerzen
    • Schulterschmerzen
    • Rückenschmerzen
    • Ischiasschmerzen
    • Gesäßschmerzen

    Chronische Schmerzen - Stosswellentherapie (ESTW)

    1. Tennisellenbogen
    2. Kalkschulter
    3. Golferellenbogen
    4. Triggerpunktbehandlung
    5. Oberflächennahe Pseudarthrosen
    6. Trochanter-Major-Schmerzsyndrom
    7. Patellaspitzensyndrom
    8. Mediales Tibia-Stress-Syndrom
    9. Plantarer Fersenschmerz
    10. Tendinopathien der Achillessehne

     

    » mehr Infos beim Hersteller ELvation